Tag der Architektur 2014 in Wismar

28. Juni 2014 | Rückblick
Kurt-Bürger-Stadion

Die Kammergruppe Wismar-Nordwestmecklenburg

bedankt sich bei allen Gästen, Unterstützern, Sponsoren und Beteilgten, die unseren Aktionstag zu einem tollen Erlebnis zugunsten des Kurt-Bürger-Stadions gemacht haben!

Trotz zwischenzeitlich starken Regenschauers war das Interesse unserer Gäste groß, dem Aufruf zu folgen und sich für diesen besonderen städtischen Ort einzusetzen. Wer die Ausstellung zur Historie in den Katakomben besuchte, den Vorträgen lauschte und mit den Zeitzeugen ins Gespräch kam, dem wurde schnell bewusst, daß die bewegte Geschichte dieses sportlichen Freiluftortes nicht nur mit Sonne in Verbindung zu bringen ist. Wer aufmerksam diesen Tag begleitete, wird verstehen, wie sehr die Hansestadt Wismar und alle Nutzer bemüht sind, sich um den Erhalt dieser denkmalgeschützten Stätte einzusetzen.

Als Kammergruppe Wismar-Nordwestmecklenburg war es uns ein Anliegen, diesen Ort und die geleisteten Bemühungen entsprechend zu würdigen und trotz Zeitalter moderner Stadien, die Schönheit und die Bedeutung dieses Bauwerkes für die Stadt Wismar ins kollektive Bewusstsein zu rufen.

Ein besonderer Dank geht deshalb an alle, die sich an diesem Tag mit dem Stadion sympathisiert haben und dies mit "ihrer Bewegung" zum Ausdruck gebracht haben! Für das Stadion sind am "Tag der Architektur 2014" insgesamt 13.724 Meter gelaufen/gerollert/gefahren und 124 Treffer an der Torwand geschossen worden. Die FC Anker-Jugend absolvierte bei strömenden Regen ihre Trainingseinheit vor den Tribünengästen und im Kinderspielpark wurden unzählige Geschicklichkeitsübungen absolviert. Die Stationsanordnungen waren so ausgewählt, dass alle Gäste zwar in Bewegung sein mussten, aber mit den dabei entstehenden unterschiedlichen Blickbeziehungen, die Schönheit und die Schwächen des Stadions selbst reflektieren konnten.

Die Kammergruppe Wismar-Nordwestmecklenburg wünscht und hofft nach dieser Veranstaltung im Kurt-Bürger-Stadion, dass die Kraft und die finanziellen Mittel für das Stadion nicht ausgehen mögen.

Wir möchten alle dazu ermutigen, sich der städtebaulichen Bedeutung, der Bausubstanz selbst und den wichtigen Wert der sportlichen Betätigungsmöglichkeit ständig bewusst zu sein. Wir stehen zur Seite, wenn es neue Ideen und Konzepte zu entwickeln gilt. Wir unterstützen als Kammergruppe den unbedingten Erhalt dieser Stätte und berufen uns dabei auch auf die Umfrageergebnisse und Wünsche, die wir an diesem Tag bei den Gästen erhoben und dem Bürgermeister persönlich überreicht haben:

Ideen, Wünsche und Anregungen für das Kurt-Bürger-Stadion

 

Die Kammergruppe Wismar-Nordwestmecklenburg möchte Ihnen hier aus der vernetzten Vorbereitung zum Tag der Architektur, den dafür angefertigten Filmbeitrag der Medienwerkstatt im Filmbüro Wismar präsentieren, der das Kurt-Bürger-Stadion aus der Sicht der Filmemacher zeigt:

Unser besonderer Dank bei der Vorbereitung, Durchführung, Unterstützung und dem Sponsoring zum Tag der Architektur 2014 im Wismarer Kurt-Bürger-Stadion geht an:

Bürgermeister Thomas Beyer; Hansestadt Wismar mit der Abt. Sport; dem Stadtarchiv; dem Stadtgeschichtlichem Museum; Freunde und Förderer des Archivs der Hansestadt Wismar e.V.; Sportstiftung der Hansestadt Wismar; FC Anker Wismar; Beirat für Menschen mit Behinderungen im Landkreis NWM; Kreissportbund NWM / Stadtsportbund Wismar; ASB mit Rettungswagen+Crew; Verein "Die Insel"; Seniorenbeirat der Hansestadt Wismar; Kreisjugendring Nordwestmecklenburg e.V.; Stiftung Demokratische Jugend / Förderung Filmprojekt; Filmbüro MV mit dem Landesfilmarchiv der Medienwerkstatt Wismar; Wismar TV, Steffen Czech; Journalistin Nicole Hollatz; Fotograf Lars Plessentin; Hochschule Wismar mit Frau Prof. Dipl.-Ing. Architektin Silke Flaßnöcker, Herrn Prof. Dipl.-Ing. Achim Hack, Öff.Abt. Frau M.A. Silke Holtmann; DKB; Technikerkrankenkasse; Sonnenapotheke Wismar, Herr Tim Langenbuch; Ergo Versicherung - Generalvertretung Wismar - Frau Christiane Schmitz; click solutions; Lachs von Achtern; Technik von SR.event; Platzwart Wolfgang Schuldt; Stadionsprecher Andy Knothe und Herr Senior Knothe; Gasthaus "Lübsche Thorweide"; Geschäftsstelle in SN der Architektenkammer M-V: Frau Anja Görtler, Herr Martin Fischer; Jumpcrew Wismar; Marita Meier-Koch und Wolfgang Meier; allen Zeitzeugen aus den Aufbaujahren um 1952 und der fetten Regenwolke :-)

Downloads und Informationen
Auszug aus der Veranstaltungsbroschüre der Architektenkammer M-V
Bericht bei WismarTV